MINDLOX

BLOG


FÜR IHREN ERFOLG

KOSTENFREI IN DER KRISE
In kleinen Lerneinheiten gibt es hier Praxistipps für den Arbeitsalltag in Homeofficezeiten.
​​​​​​​Neues Lernen erfolgt just in time am eigenen Arbeitsplatz. Nützliche Wissensbausteine, minimaler Rechercheaufwand, fundiertes Expertenwissen auf einen Klick. #DANKE

UNSERE BEITRÄGE

SMS

  • Krisensituationen gut zu überstehen, erfordern sicheres und umsichtiges Handeln. Langfristig. Corona und die dazugehörigen Auswirkungen sind für ALLE spürbar.
    Aktuell sind diejenigen am stärksten betroffen, die gesundheitlich angeschlagen sind. Es lohnt sich deshalb für uns ALLE, dass wir uns gerade jetzt mit der eigenen Gesundheit beschäftigen. Das Gesetz der Minimalkonstanz besagt, dass winzige Veränderungen, die regelmäßig im Alltag eingebaut werden, zu echten Erfolgen führen. Langfristig.


  • DIGITAL HEROES sind Personen, die digitale Heldentaten in neuen Arbeitsalltag vollbringen. Als digitale Heldentaten bezeichnen wir im Allgemeinen besondere, außeralltägliche digitale Leistungen. Bereit für eine Heldentat? Der Schwerpunkt der geschäftlichen Kommunikation hat sich verlagert.

    Zeit den Wortschatz an die digitale Kommunikation anzupassen und den Wortschatz auszumisten.

    Ziel der digitalen Aufräumaktion ist es, verständliche und kurze Texte anzubieten. Es dem Leser leicht machen, Zeit, Nerven und Ressourcen sparen. Hüben wie drüben


  • Erfolgreich durch Fokus. Wie genau funktioniert das in den eigenen 4 Wänden? Konzentration ist ein elementarer Schlüssel zum Erfolg.

    Doch in ungewohnter Arbeitsatmosphäre lauern viele Störenfriede, die verhindern, dass wir konzentriert bei der Sache sind. Gedanken auf Abwegen im Homeoffice sind ein echte Produktivitätskiller.

     


  • Jetzt ist die richtige Zeit für Beziehungspflege. Was in den eigenen vier Wänden funktioniert, funktioniert auch bei Kunden. Die Krise verbindet. Es tut uns gut mit anderen Menschen in Kontakt zu bleiben, neue Kontakte zu knüpfen und zu pflegen. Schnee von gestern sind Hardselling-Aktivitäten wie anhauen, umhauen, abhauen.


  • Führung auf Distanz in der Krise

    Besonders in Krisenzeiten gilt es als Führungskraft Sicherheit zu vermitteln. 

     

    Das gelingt durch gemeinsame Rituale und Routinen. Die virtuelle Kommunikation ist zum Teil noch ungewohnt und erscheint unpersönlich. Die fehlende Sichtbarkeit des Teams erschwert es, ein Gefühl für die Stimmung zu bekommen.


    Gute Vorbereitung und Planung von Online-Meetings wirken Unsicherheit entgegen. 

     


  • Raus aus negativen Denkschleifen! Die Krise verlangt uns einiges ab. Kurzarbeit hat Konsequenzen. Die Ausgaben bleiben. Wie geht es weiter? Was wird aus mir, meiner Familie, meinem Job? Was mache ich, wenn meine Kinder mich im Homeoffice nerven? Ich krank werde? Ich keine Ahnung habe, wie ich die nächsten Ratenzahlungen leisten soll? Ich meinen Job demnächst verliere?

     

    Wie souverän wir mit solchen Fragen umgehen, hängt von unserer Unsicherheitskompetenz ab.


  • Was ist zu tun, wenn ich den Kunden in den Fokus nehme? Prinzipien der Kundenzentrierung.

     

    Kunden respektvoll und freundlich behandeln – das fängt mit meinen Gedanken über den Kunden an. Kunden sind immer willkommenund stören nie. Ich behandele meine Kunden entspannt und ehrlich, so wie ich auch einen guten Nachbarn oder Freund behandeln würde. Ich spreche mit meinen Kunden und baue eine Bindung auf. Ich denke mich in die Bedürfnisse und Erwartungen meiner Kunden hinein. 


  • Verkauf und Vertrieb scheinen nach wie vor unüberwindliche Hürden für den EINEN oder ANDEREN. Jetzt auch noch die Corona Krise, die Kunden sind von Kurzarbeit betroffen und mit sich selbst beschäftigt. Mit dieser Gedankenwelt wird es schwierig. Deshalb locker bleiben, Zeitfenster reservieren, leeres Blatt Papier bereithalten und in die Rolle des Kunden schlüpfen.

     


UNSERE BEITRÄGE

SMS